Familienaufstellungen

Systhemische Familientherapie
nach Bert Hellinger


Eine unglaublich interessante Therapieform


 

- Wie Liebe gelingt
- Aus Verstrickungen lösen
- Was wirklich heilt




Systeme und ihre Ordnungen

 
Vater, Mutter, Sohn, Tochter, Bruder, Schwester, Ehegatte
Dies sind unsere Liebsten und Nächsten. Hinter diesen Begriffen stehen Menschen, mit denen wir verbunden sind.

Wenn wir die Gesichter dahinter mal vergessen, sind dies aber auch schlicht Bezeichnungen von Positionen in einem System. Und zwar einem System, dass nicht von uns erdacht wurde, sondern aus der Natur kommt.

Und ... jedes System hat seine Ihm eigenen Ordnungen und Gesetzmäßigkeiten, nach denen es funktioniert.
Werden diese nicht eingehalten gibt's Probleme. - Ein simples Beispiel aus der Natur:

Wasser läuft auf unserem Planeten der Schwerkraft folgend bergab ins Tal.
Nun kann man mit allerlei Aufwand und Raffinesse diesen natürlichen gesetzmäßigen Vorgang aushebeln und das Wasser bergauf fliessen lassen, mit Pumpen und Rohrleitungen zum Beispiel.
Doch dies erfordert einen enormen Aufwand an Material und Energie,
und sobald das Wasser oben angekommen ist, folgt es doch wieder den alten Regeln und sucht sich sofort den nächsten Weg ins Tal.

Tja, und damit ist eigentlich schon alles gesagt.



Das Familiensystem


Bei der systemischen Familientherapie nach Bert Hellinger unterscheidet man zwischem dem Herkunftssystem und dem Gegenwartssystem.

Herkunftssystem
... das sind Vater und Mutter, Geschwister, Großeltern, Urgroßeltern (usw.),
Onkel und Tanten.
Ohne dieses System gäbe es uns nicht!
Es ist daher das aller wichtigste System für uns. Wenn hier die Ordnung nicht stimmt,
so wirkt sich dies auf alle anderen Systeme aus: Gegenwartssystem, Körpersystem - also Gesundheit - und weitere Systeme des sozialen Kontaktes, wie z.B. Arbeit und Freunde.

Gegenwartssystem
Ehepartner, Kinder und Enkel bilden das Gegenwartssystem.
Hier entsteht neues Leben aus uns selbst. Es ist daher das nächst wichtigste System für uns und unsere Zukunft.
Zu diesem System gehören auch alle Partner, mit denen eine Schwangerschaft begann, denn damit sind sie Eltern eines gemeinsamen Kindes geworden, auch wenn es dies schon lange nicht mehr gibt.
Ebenso zählen dazu alle abgetriebenen (oder auch von alleine abgegangenen) Kinder, denn sie waren ja mal Realität. Es gab sie, wenn auch nur für eine kurze Zeit.

Nicht dazu zählen jedoch langjährige Partner, mit denen es keine weitere Verbindung wie Hochzeit oder Schwangerschaft gibt, weil sie daher keine der oben genannten Positionen belegen.
Hierbei handelt es sich dann um ein anderes System, dass jedoch nicht so grundlegend ist wie es einem manchmal vielleicht vor kommt.



Die Aufstellungen


Sie sind das Werkzeug, um wieder alles ins rechte Lot zu bringen.
 

Hier wird sichtbar, was sonst oft im Verborgenen bleibt, wo in einem System Unordnung herrscht.

Sofort sieht man, wenn eines der Kinder abseits steht oder zwischen den Eltern, ob ein abgetriebenes Kind vergessen wurde oder ein früherer Partner nicht so gewürdigt wird wie es ihm zusteht.
Beispiele, die fast jeden von uns betreffen. Verstrickungen und Schuld gegenüber anderen Systemzugehörigen.

  Durch das Begegnen der Positionen entsteht ein Ausgleich.
Die Verstrickungen lösen sich und schaffen damit wieder Frieden -
Inneren Frieden.

Die Mitte fühlt sich leicht an.



Auf dieses Thema bin ich spezialisiert.
2018  ©  Klaus-Martin Hesse Sitemap Links Kontakt Impressum